translation pending

until the English version is available please use the German version

 

  Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Präambel
1.1. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der GK interim management (nachfolgend GKim genannt) gelten für alle erbrachten Leistungen sofern im Einzelfall nichts Abweichendes vereinbart worden ist.
1.2. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers sind wegbedungen.
2. Allgemeines
2.1. Der Vertrag wird mit der Rücksendung eines vom Auftraggeber unterzeichneten Exemplars der Offerte der GKim oder einer separaten Bestellung abgeschlossen.
2.2. Alle Vereinbarungen und rechtserheblichen Erklärungen der Vertragsparteien bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform.
2.3. Sollte sich eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen als ganz oder teilweise unwirksam erweisen, so werden die Vertragsparteien diese Bestimmung durch eine neue, ihrem rechtlichen und wirtschaftlichen Erfolg entsprechende Vereinbarung ersetzen.
3. Ausführung der Arbeit
3.1. GKim verpflichtet sich zur sorgfältigen Ausführung der vertraglich übernommenen
Aufträge.
3.2. GKim kann die übernommenen vertraglichen Aufträge ganz oder teilweise durch Dritte erfüllen lassen. In diesem Fall haftet GKim für die gehörige Sorgfalt bei der Auswahl und Instruktion des zugezogenen Dritten.
3.3. Der Auftraggeber wird andere Beratungsunternehmen während der Laufzeit des Vertrages, im Aufgabenbereich der GKim, nur nach vorheriger Abstimmung mit GKim einsetzen.
4. Vorzeitige Vertragsauflösung

Der Auftrag kann von jedem Vertragspartner jederzeit widerrufen oder gekündigt werden. Erfolgt dies jedoch zur Unzeit, so ist der zurücktretende Teil zum Ersatz des dem andern verursachten Schadens verpflichtet (OR Art. 404). GKim hat auf jeden Fall Anspruch auf Vergütung für die bis zur Auflösung geleistete Arbeit. Tritt der Auftraggeber einseitig vom Vertrag zurück, so hat GKim zudem Anspruch auf Ersatz des ihr durch diesen Rücktritt entstandenen Schadens bzw. Teile des Umsatzausfalls.
5. Urheberrecht
5.1. Allfällige, im Rahmen der Zusammenarbeit gemeinsam erarbeitete Urheberrechte
gehören dem Auftraggeber.
5.2. GKim steht eine nicht exklusive, kostenlose Nutzung der gemeinsam geschaffenen Urheberrechte zu, sofern die Anwendung derer nicht in Konkurrenz zum Auftraggebers steht.
6. Vertraulichkeit
6.1. GKim wahrt die Vertraulichkeit von vertraulichen Unterlagen und Informationen, die sie bei der Erfüllung der vertraglich übernommenen Verpflichtungen vom Auftraggeber erhält oder erfährt. GKim weist dazu ihre Mitarbeiter und allenfalls zugezogene Dritte an, derartige Fabrikations- und Geschäftsunterlagen Dritten nicht zugänglich zu machen. GKim ist jedoch befugt, bei der Erfüllung der vertraglich übernommenen Verpflichtungen gewonnene Erkenntnisse ohne Verletzung der Vertraulichkeit für die Erfüllung von Verträgen gegenüber Dritten zu verwenden.

6.2. Vom Auftraggeber im Zusammenhang mit der Erfüllung des Vertrages überlassene Unterlagen des Auftraggebers verbleiben im Eigentum des Auftraggebers und 
 können von ihm innerhalb von zwei Jahren nach dem Abschluss des Vertrages jederzeit zurückgefordert werden.
7. Abnahme

Der Auftraggeber hat das Arbeitsergebnis der GKim nach dessen Ablieferung umge- hend zu prüfen. Sofern der Auftraggeber innerhalb von vier Wochen nach der Ablieferung das Arbeitsergebnis gegenüber GKim nicht schriftlich beanstandet, gilt das Arbeitsergebnis als abgenommen und GKim haftet nur noch im Rahmen von Art. 8 dieser Geschäftsbedingungen.
8. Haftung
8.1. GKim haftet für die sorgfältige Ausführung der gemäss Vertrag übernommenen Arbei-
ten.
8.2. Der Auftraggeber hat einen allfälligen Anspruch unverzüglich nach der Entdeckung des Fehlers schriftlich gegenüber GKim geltend zu machen. Der Haftungsanspruch gegenüber der GKim erlischt jedoch, sofern ein derartiger Anspruch nicht spätestens drei Monate nach der Übergabe des Arbeitsergebnisses geltend gemacht wird.
8.3. Die Haftung der GKim ist betraglich limitiert auf den im entsprechenden Vertrag bereits bezahlten Preis.
8.4. GKim haftet auf keinen Fall für indirekte Schäden oder Verluste, wie zum Beispiel für Nutzungsausfall, Produktionsausfall, entgangenen Gewinn oder Kosten, die mit einer Betriebsunterbrechung verbunden sind.
8.5. Im Falle eines Produkthaftungsfalls, der durch GKim zu verantworten ist, haftet GKim bis zum Betrag der durch die Versicherung von GKim tatsächlich bezahlt worden ist. Darüber hinausgehende Ansprüche werden durch den Auftraggeber bzw. dessen Versicherung übernommen.
9. Verrechnungssätze

Die durch GKim in Rechnung gestellten Verrechnungssätze werden vertraglich, ent- weder im Vertrag selbst oder in einem Anhang dazu auftragsspezifisch, festgelegt.
10. Zahlungsbedingungen
10.1. GKim stellt monatlich Rechnung für die erbrachten oder zugekauften Leistungen und
Materialien.
10.2. Die Rechnungen sind innerhalb von 10 Tagen ab Rechnungsdatum, netto ohne Abzug
von Skonto, Spesen, Steuern, Abgaben etc., zur Zahlung fällig.
10.3. Hält der Auftraggeber einen Zahlungstermin nicht ein, so ist er ohne weitere Mahnung
ab Fälligkeitsdatum in Verzug.
11. Gerichtsstand und anwendbares Recht
11.1. Das Rechtsverhältnis untersteht dem schweizerischen Recht.
11.2. Gerichtsstand für den Auftraggeber und GKim ist St. Gallen/Schweiz. 


 

Ausgabe November 2013

hier können sie unsere AGB downloaden

bei Unklarheiten oder Darstellungsproblemen gelten die AGB welche als pdf heruntergeladen werden können